Pressebericht zum 5. Squashspieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren / 26.01.2019

Erding, den 26.01.2019

SCHOLLBACHER SQUASHER VERLIEREN LIGA-SPITZENPOSITION

Der letzte Vorrunden-Spieltag in der Senioren-Bayernliga brachte wie befürchtet den Wechsel an der Tabellenspitze. Anders als in den Vorjahren konnten Erdings Cracks vor den anstehenden Play-Off-Spieltagen keinen Vorsprung auf die hungrigen Teams dahinter aufbauen und haben erstmals nach fünf Jahren fast unanfechtbarer Dominanz den Platz an der Sonne an den Park-Squashclub Nymphenburg abgeben müssen. Außerdem sitzen die beiden Liga-Neulinge Squash-Insel Taufkirchen und SC Würzburg mit nur geringem Punkteabstand den erfolgsverwöhnten Herzogstädtern im Nacken. Die Titelvergabe in dieser Saison scheint offener denn je.

Die beiden Gegner am vergangenen Samstag konnten unterschiedlicher nicht sein. Gastgeber SC Deisenhofen wurde zu keiner Zeit zum Prüfstein für Erdings Eliteteam. Am Ende standen drei glatte 3:0-Siege in den Spielberichtsbögen. Der Park-Squashclub Nymphenburg hingegen eröffnete mit einem 3:1-Erfolg seines Captains Markus Karl gegen Khaled Nasser das letzte Vorrundenmatch der Saison. Sollte also der Punkteabstand vor den Play-Offs nicht zu groß werden, mussten Robert Stelzl und Mike Groß auf den Positionen eins und zwei unbedingt gewinnen. Während Groß mit seinem Gegenüber Fabian von Schilcher weniger Probleme als erwartet hatte, musste Stelzl gegen Farman Khan der ersten Satz abgeben. Die Reaktion von Erdings jüngstem „Senior“ folgte aber sofort mit einem glatten 11:2 im zweiten Satz. Wer nun geglaubt hatte, dass dieses Ergebnis die Blaupause für den weiten Spielverlauf darstellt, sah sich getäuscht. Den dritten Durchgang konnte Stelzl erst äußerst knapp mit 14:12 für sich entscheiden und musste auch im vierten Satz in den Tie-Break. Die Erleichterung nach dem 12:10 zu seinen Gunsten war dem ausgepumpten Erdinger deutlich anzumerken. Fünf von sechs Scorer-Punkten reichten aber nicht, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

Dass der Punkteabstand nach hinten nicht noch enger ausfiel, ist auch Erdings Zweite Garde zu verdanken. Im Spiel gegen die Squash-Insel Taufkirchen konnte Manfred Wiesbeck an Pos. 3 in einem epischen Fünfsatzmatch seinen Gegenüber Erwin Friedl niederhalten und verminderte damit den Druck auf die Erste Mannschaft bei den Play-Offs. Thomas Zehentleitner und Volker Schulze mussten jedoch Niederlagen hinnehmen. Im zweiten Spiel gegen Altmeister HSC Tutzing konnte Zehentleitner erstmals Tutzings Spitzenmann Oliver Janssen schlagen. Die beiden Scorer-Punkte von Zehentleitner und Wiesbeck reichten in der Endabrechnung, die rote Laterne vorerst an den SC Deisenhofen weiterzugeben.

 

Ergebnisse:

SC Deisenhofen – Rosenheimer Squashverein 1:2
SRC Erding 1 – Park-Squash Nymphenburg 2:1
Rosenheimer Squashverein – Park-Squash Nymphenburg 0:3
SRC Erding 1 – SC Deisenhofen 3:0
SC Deisenhofen – Park-Squash Nymphenburg 0:3
Squash-Insel Taufkirchen – SRC Erding 2   2:1
SC Würzburg – HSC Tutzing 2:1
SRC Erding 2 – HSC Tutzing 1:2
Squash-Insel Taufkirchen – SC Würzburg 0:3
Squash-Insel Taufkirchen – HSC Tutzing 3:0

 

Tabelle (Rang / Verein / Punkte)

1

Park-Squash Nymphenburg

22

2

SRC Erding 1

21

3

Squash-Insel Taufkirchen

19

4

SC Würzburg

18

5

SC Füssen

14

6

Rosenheimer Squashverein

10

7

HSC Tutzing

9

8

SV Haar

8