Pressebericht zum 7. Squashspieltag / Bayernliga Senioren / SRC Erding vom 04.03.17

04.03.2017

RIESENSCHRITT ZUR TITELVERTEIDIGUNG

-SRC Erding profitiert von Tutzinger Schützenhilfe-

 

Am vorletzten Spieltag der laufenden Saison gelang dem SRC Erding in der Senioren-Bayernliga ein Riesenschritt zur angestrebten Titelverteidigung. Vor dem Gastauftritt beim Tabellendritten Park-Squash Nymphenburg hatte man aber gehörigen Respekt, ebenso vom zweiten Gegner, dem Rosenheimer SV, der als Vierter im Ranking auch nicht gerade Laufkundschaft darstellt. Aber Robert Stelzl und Mike Groß auf den Positionen eins und zwei bilden schon seit Jahren eine Achse mit nahezu Punktegarantie. Die kongenialen Trainingspartner ließen Ihre jeweiligen Kontrahenten maximal am Satzgewinn schnuppern, siegten jedoch letztlich in beeindruckender Manier. Klaus Hora an Position drei musste gegen den Nymphenburger Captain Markus Karl an seine Grenzen gehen, um den ersten Full-Score sicherzustellen. Der damit einhergehende Kraftverlust wurde Hora im zweiten Match gegen den Herbert Gassner zum Verhängnis. Der kantige Freilassinger in Rosenheimer Diensten spielte seine ganze Routine aus und verhinderte den totalen Triumph der Schollbacher. Damit wanderten nur fünf von sechs möglichen Spielpunkten an die Sempt. Weil jedoch gleichzeitig der schärfste Verfolger SC Füssen völlig unerwartet gleich zwei Matches gegen Altmeister HSC Tutzing liegen ließ, vergrößerte sich der Punktevorsprung auf nunmehr vier Zähler. Von sechs noch zu vergebenden Punkten am Finalspieltag Ende März müssen Erdings Granden auf eigenen Courts also nur noch drei holen, um den vierten Titel in Folge einzufahren, was seit Beginn der 80er Jahre keinem Team in dieser Liga jemals gelungen war.

 

Auch Erdings zweite Mannschaft kam vom Außenauftritt beim SC Deisenhofen nicht mit leeren Händen heim. Gegen den Tabellenletzten TSV Haar konnten Manfred Wiesbeck, Thomas Zehentleitner und Helmut Pfleger mit couragiertem Einsatz voll punkten. Gegen den Gastgeber gelang zumindest Pfleger, sein Match für sich entscheiden. Zehentleitner verlor in einer dramatischen Partie im fünften Durchgang gegen Deisenhofens Spitzenlady Silvia Schnellrieder, Wiesbeck glatt gegen Paul Gürster. Trotzdem könnte Erdings Reserve die Münchner Südostvorstädter am Finalspieltag mit zwei Scores gegen den SC Kempten überholen, denn Deisenhofen muss dann gegen die beiden Ligaschwergewichte SRC Erding 1 und SC Füssen antreten und gilt im Rahmen deren Meisterschafts-Show-Downs als nahezu chancenlos.

 

Pressebericht zum 6. Squashspieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren vom 28.01.2017

28.01.2017

ZWEITE MANNSCHAFT VERPASST SCHÜTZENHILFE KNAPP

-SRC Erding 1 mit zwei souveränen Auftritten-

 

Der sechste Spieltag brachte beiden Erdinger Teams in der Senioren-Bayernliga einen zeitgleichen Einsatz auf heimischen Courts. Dabei hatte das Eliteteam mit zwei Gegnern aus dem unteren Tabellenfeld die weitaus leichtere Aufgabe zu bewältigen. Sowohl der TSV Haar, als auch der SC Deisenhofen stellten Robert Stelzl, Mike Groß und Klaus Hora vor keinerlei Probleme. Alle Partien verliefen einseitig und ohne Satzverlust zu Gunsten des Titelverteidigers. Jedoch mit dem Park-Squash Nymphenburg und dem SC Füssen stellten sich ganz andere Kaliber Erdings Reserve zum Duell. Von der Papierform her machte man sich nicht all zu große Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Aber sowohl Manfred Wiesbeck in seinem Match gegen den Füssener Franz Grießer, als auch Thomas Zehentleitner gegen Nymphenburgs Markus Karl kratzten mehr als erwartet am Nimbus des Verfolgerduos. Die favorisierten Teams konnten jeweils beide Spiele erst hartumkämpft im fünften Satz für sich entscheiden. Obgleich Erdings erste Garde mit Schützenhilfe von der zweiten Mannschaft von vorneherein nicht wirklich rechnen mochte, ärgerte man sich doch in beiden Lagern der Herzogstädter, dass die urplötzlich mögliche Schützenhilfe schlussendlich leider doch ausblieb. Da der SC Füssen in seinem Match gegen Nymphenburg jedoch abermals keinen Full-Score einfahren konnte, liegen zwischen Erdings Top-Equipe und dem ärgsten Verfolger Füssen nunmehr 3 Spielpunkte, sowie das bessere Satzverhältnis. Bei nur noch zwei ausstehenden Spieltagen, in denen die besten vier Teams zum Teil noch einmal aufeinander treffen, bleibt die Entscheidung um den Titel in dieser Saison spannend wie selten zuvor.

 

Pressebericht zum 5. Squashspieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren / 14.01.17

14.01.2017

GEGLÜCKTER RÜCKRUNDENAUFTAKT
 
Der Spielplan bescherte beiden Teams des SRC Erding in der Senioren-Bayernliga den ersten Auftritt auf eigenen Courts. Im heimischen Sportpark Schollbach durfte der HSC Tutzing als die Gastrolle übernehmen und sich ausschließlich mit Gegnern aus dem SRC-Lager beschäftigen. Zuerst versuchte sich Erdings Reserve am Altmeister, und Erdings Urgestein Manfred Wiesbeck startete gleich mit einem souverän herausgespielten 3:0-Erfolg. Danach allerdings zeigte sich die Abgeklärtheit der Tutzinger auf den vorderen Positionen. Sowohl Thomas Zehentleitner, als auch Khaled Nasser war nicht mehr als ein Satzgewinn vergönnt, die Punkte aber gingen an die Seestädter. Danach trat Erdings Eliteteam auf den Plan, und hier zeigte sich ein Klassenunterschied. Robert Stelzl, Mike Groß und Klaus Hora ließen ihren Kontrahenten keine Chance und fuhren drei sichere Siege ein. Im Anschluss ging noch der vereinsinterne Vergleich zwischen beiden Erdinger Teams über die Bühne, wie zu erwarten mit drei sicheren Scorerpunkten für das Meisterteam.
 
Da der ärgste Titelverfolger SC Füssen unerwartet beim Squash-Tower Rosenheim Federn lassen musste, liegen nunmehr zwischen dem Tabellenführer aus Erding (27 Zähler) und den Alpenstädtern mit 25 Zählern wieder zwei Spielpunkte. Angesichts dessen, dass auch der Tabellendritte Park-Squash Nymphenburg mit 24 Zählern den beiden führenden Teams dicht im Nacken sitzt, sollten sich die Herzogstädter keinerlei Ausrutscher erlauben, wenn es mit dem vierten Titel in Folge klappen soll.