Archiv der Kategorie: Presseberichte

Pressebericht zum Saisonfinale 2019/2020 / Squash / Bayernliga Senioren

AUCH SQUASH-SAISON VORZEITIG BEENDET

Erding, 21.03.2020

-SRC Erding wird kampflos Vizemeister-

Der Corona-Virus verhagelte auch den Squashern das Ligafinale und damit auch die Chance, den Meistertitel an die Sempt zurückzuholen. Der Bayerische Landesverband hat verfügt, den Finalspieltag am 21.03.2020 ersatzlos abzusagen. Eine Austragung wäre ohne vorhandenes Spielgerät auch ziemlich unmöglich geworden, denn der Sportpark Schollbach musste vor Wochenfrist genauso schließen wie alle anderen Center. Damit erreicht die Tabelle bereits nach dem 5. Ligaspieltag in der Saison 2019 / 2020 ihre endgültige Fassung. Der SC Füssen ist verdient nach 2014 zum zweiten Mal bayerischer Senioren-Mannschaftsmeister, den Vizetitel mit nur einem Spielpunkt Rückstand belegen die SRC-Cracks. Mit respektvollem Abstand, aber selten genug in dieser Konstellation schaffte Erdings Reserve Platz drei. Auf den Plätzen folgen Vorjahresmeister Park-Squash Nymphenburg, SC Würzburg und SC Deisenhofen. Die rote Laterne brennt über die Sommerpause erstmals beim Altmeister HSC Tutzing.

Frühzeitig abgesagt wurde auch die Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft Ende April, die beim RSC München angesetzt war. Für die Deutschen Mannschafts-Titelkämpfe Mitte Juni in Krefeld sind die Prognosen gleichermaßen negativ, ebenso für die Weltmeisterschaften in Breslau Ende August. Selbst ob die neue Liga-Saison im Oktober den Spielbetrieb wird starten können, vermag im Moment niemand vorherzusagen.

Pressebericht zum 5. Squashspieltag / Bayernliga Senioren

HERBER RÜCKSCHLAG IM TITELRENNEN

Erding, 07.03.2020

-SRC Erding verliert Tabellenführung-

Am vorletzten Spieltag der Senioren-Bayernliga mussten Erdings Granden zum heimstarken SC Füssen reisen. Die Alpenschwinger saßen bereits über die gesamte Saison hinweg den Herzogstädtern im Nacken und wollten ihren 2-Punkte-Rückstand auf eigenen Courts unbedingt egalisieren. Dafür bot Füssens Captain Thomas Wachter viel Qualität aus halb Österreich auf, während der SRC Erding ausgerechnet an diesem Spieltag auf seine beiden Topspieler Mark Rogers und Wolfang Rothbacher verzichten musste. Vor dem Spitzenspiel jedoch entledigten sich die beiden Titelaspiranten gegen SC Deisenhofen bzw HSC Tutzing im Gleichschritt ihrer jeweiligen Pflichtaufgaben ohne jeglichen Satzverlust.

Schließlich eröffneten Klaus Hora und Marco Staller den Vergleich der beiden Liga-Schwergewichte. Schnell wurde klar, dass Hora gegen den Tiroler Auswahlspieler trotz großer Gegenwehr den Kürzeren ziehen und der Gastgeber den ersten Punkt für sich verbuchen würde. Das anschließende Match auf der Spitzenposition zwischen Robert Stelzl und Markus Rossler begann ebenso wenig vielversprechend. Jedoch rappelte sich Stelzl nach verlorenem ersten Satz auf, ging volles Risiko und wurde mit dem Satzausgleich belohnt. Danach allerdings schraubte Rossler nochmals am Tempo und fuhr letztlich den erwarteten Siegpunkt ein. Nun lagen die Hoffnungen auf Vereinsvize Mike Groß, zumindest einen Punkt gegen Norbert Straub zu retten. Der Kemptener in Füssener Diensten brachte jedoch von Beginn weg auf seinem Heimcourt den Ball zum Glühen und zog damit dem sonst so laufstarken Berglerner den Zahn. Damit liegt nun Füssen mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze und kann aus eigener Kraft zum Saisonfinale in zwei Wochen im Sportpark Schollbach Meister werden.

Ähnlich schwer erwies sich der Außenauftritt Erdings zweiter Garde beim Park-Squashclub Nymphenburg. Sowohl der Gastgeber, als auch der SC Würzburg schlugen nahezu in Bestbesetzung auf. Trotzdem musste sich Andi Rotter im Spitzenspiel gegen den Würzburger Christian Lentes sehr knapp mit 9:11 erst im fünften Satz geschlagen geben. Während Manfred Wiesbeck sein Spiel abgeben musste, konnte zumindest Thomas Zehentleitner auf der Mittelposition punkten. Gegen Nymphenburg verloren sowohl Rotter, als auch Wiesbeck. Hier jedoch behielt Khaled Nasser ebenfalls auf der Mittelposition in einem hartumkämpften Match mit 3:1 die Oberhand, was in der Endabrechnung gerade noch reichte, um den dritten Tabellenplatz gegen den nun punktgleichen PS Nymphenburg zu verteidigen.

Ergebnisse:

PS Nymphenburg – SRC Erding 2 – 2:1
SC Würzburg – SRC Erding 2 – 2:1
PS Nymphenburg- SC Würzburg – 2:1
SC Füssen- SC Deisenhofen – 3:0
SRC Erding 1 – HSC Tutzing – 3:0
SC Deisenhofen – HSC Tutzing – 1:2
SC Füssen – SRC Erding 1 – 3:0

Tabelle

Rang – Verein – Punkte
1. SC Füssen – 26
2. SRC Erding 1 – 25
3. SRC Erding 2 – 14
4. PS Nymphenburg – 14
5. SC Würzburg – 12
6. SC Deisenhofen – 8
7. HSC Tutzing – 6

Pressebericht zum 4. Squashspieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren

SRC PROFITIERT VOM FÜSSENER AUSRUTSCHER

Erding, 25.01.2020

Der erste Rückrunden-Spieltag in der Senioren-Bayernliga begann mit dem internen Vergleich beider Erdinger Mannschaften. Wie üblich nutzten alle Schollbacher das Match eher zum Aufwärmen und wie gewohnt behielt das Eliteteam die Punkte. Danach musste sich der SC Deisenhofen beiden Riegen stellen, zuerst gegen Erdings Reserve. Patrick Bezdek, Klaus Hora und Thomas Zehentleitner leisteten sich anders in der Vorrunde diesmal keinen Ausrutscher. Lediglich Bezdek musste auf der Spitzenposition einen Satz gegen die erneut spielstarke Lady Silvia Schnellrieder abgeben, Hora und Zehentleitner gewannen satzverlustfrei. Danach machten sich die Münchner Südstädter gegen die SRC-Cracks noch weniger Hoffnung auf einen Überraschungs-Score. Trotzdem wurde es im Spiel an Position drei zwischen Khaled Nasser und Lars Wallstein unerwartet eng. Nasser brauchte fünf Sätze, um letztlich die Oberhand zu behalten. Die beiden Siege von Robert Stelzl und Teamleader Mike Groß waren hingegen klare Angelegenheiten für die Hausherren.

Im Parallelspiel ließ der bislang punktgleiche Rivale SC Füssen zum Erstaunen der ganzen Liga gegen das bisherige Schlusslicht Park-Squash Nymphenburg Federn. Damit liegen die Herzogstädter nunmehr mit zwei Punkten Vorsprung erstmals alleine an der Tabellenspitze. Es wird sich zeigen, ob diese kleine Schwäche der ansonsten bärenstarken Alpenstädter reichen wird, den Meistertitel an die Sempt zurückzuholen.

Ergebnisse:

SRC Erding 1 – SRC Erding 2 3:0
SRC Erding 2 – SC Deisenhofen 3:0
SRC Erding 1 – SC Deisenhofen 3:0
PS Nymphenburg – HSC Tutzing 3:0
SC Würzburg – SC Füssen 0:3
SC Würzburg – HSC Tutzing 3:0
PS Nymphenburg – SC Füssen 2:1

Tabelle:

Rang/ Verein / Punkte
1 SRC Erding 1 22
2 SC Füssen 20
3 SRC Erding 2 12
4 PS Nymphenburg 10
5 SC Würzburg 9
6 SC Deisenhofen 7
7 HSC Tutzing 4

Pressebericht zum 3. Squashspieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren

SRC ERDING UND SC FÜSSEN IM GLEICHSCHRITT

Erding, 14.12.2019

Zu einem sehr frühen Zeitpunkt stellte der letzten Vorrundenspieltag in der Senioren-Bayernliga erste Weichen mit Blick auf die Meisterschaft. Denn bereits jetzt steht fest, dass der aktuelle Meister Squash-Park Nymphenburg seinen Titel nicht wird verteidigen können. Genauso wenig kann der letztjährige starke Aufsteiger SC Würzburg noch in den Titelkampf eingreifen, und für die weiteren Teams HSC Tutzing und SC Deisenhofen geht es nur noch um die Plätze. Kurioserweise hat nur noch Erdings Zweite Mannschaft theoretische Chancen, ganz vorne zu landen.

Zweifellos jedoch läuft diese Saison alles auf einen Zweikampf zwischen Erdings Eliteteam und Altmeister SC Füssen hinaus. Beide Mannschaften gaben sich in ihren jeweiligen Matches keine Blöße und führen im Gleichschritt die Tabelle an. Bei derselben Anzahl an Punkten und gewonnen Spielen haben nunmehr die Herzogstädter lediglich aufgrund drei mehr gewonnener Sätze hauchdünn die Nase vorn und geht als Tabellenführer in die Rückrunde Anfang 2020.

Grundlage dafür waren die beiden glatten Siege gegen Nymphenburg und Würzburg. Robert Stelzl holte mit zweimal 3:0 die Optimalausbeute, Mark Rogers und Khaled Nasser gewannen jeweils 3:1. Erdings Reserve verlor zwar 0:3 gegen den SC Füssen, wobei sich Thomas Zehentleitner erst im fünften Satz geschlagen geben musste. Zusammen mit seinen Mitstreitern Patrick Bezdek und Klaus Hora hielt sich der Markt Schwabener dafür gegen den HSC Tutzing mit drei ungefährdeten Siegen schadlos, was in der Gesamtbetrachtung die beste Erdinger Zwischenbilanz seit Jahren bedeutet.

Ergebnisse:

SC Füssen – HSC Tutzing 3:0
SRC Erding 2 – HSC Tutzing 3:0
SC Füssen – SRC Erding 2 3:0
SC Würzburg – SC Deisenhofen 0:3
SRC Erding 1 – PS Nymphenburg 3:0
SC Deisenhofen – PS Nymphenburg 0:3
SC Würzburg – SRC Erding 1 0:3

Tabelle:

Rang / Verein / Punkte
1 SRC Erding 1 16
2 SC Füssen 16
3 SRC Erding 2 9
4 SC Deisenhofen 7
5 SC Würzburg 6
6 PS Nymphenburg 5
7 HSC Tutzing 4

Pressebericht zum 2. Squashspieltag / Bayernliga Senioren / SRC Erding

SELTENES TABELLENBILD

30.11.2019

-Beide Erdinger Teams holen Punkte-

Der zweite Spieltag der noch jungen Senioren-Bayernliga bescherte beiden Erdinger Mannschaften Auswärtsfahrten. Das Eliteteam hatte dabei nur einen relativ kurzen Anfahrtsweg nach Deisenhofen zu bewältigen, traf aber dafür auch auf den SC Füssen, der schon zum Ligaauftakt furios gestartet war. Die Alpenstädter reisten auch diesmal stark besetzt an, was eher weniger erfolgreichen Ligazeiten deren Anspruch auf ein gehöriges Mitspracherecht auf den diesjährigen Meistertitel untermauert. Trotzdem jedoch behielt Andreas Rotter im Eröffnungsspiel erst einmal über Florian Gastl mit 3:1 die Oberhand. Das drehte sich aber sofort auf den Spitzenposition, denn der sonst so zuverlässige SRC-Punktegarant Robert Stelzl offenbarte ungewohnte konditionelle Schwächen und erwies sich gegen seinen Kontrahenten Markus Rossler ohne Satzgewinn als nahezu chancenlos. Das Match auf der Mittelposition zwischen SRC-Vize Mike Groß und dem Füssener Norbert Straub wogte dagegen auf hohem Niveau hin und her. Gewann Straub die ersten beiden Sätze mit jeweils 11:9, so verbuchte Groß die Sätze drei und vier mit gleichen Ergebnissen für sich. Im fünften Durchgang führte dann Groß bereits mit 5:1, ehe ihm ein paar leichte Fehler unterliefen. Der Füssener glich dadurch aus, hechtete praktisch nach jedem Ball und drehte am Ende das Spiel mit 11:7 noch zu seinen Gunsten.

Passenderweise tröstlich verlief anschließend die zweite Begegnung des Tages gegen den HSC Tutzing. Stelzl gewann satzverlustfrei, Rotter und Groß jeweils mit 3:1. Im Gesamtergebnis führt dies nun dazu, dass man sich mit dem SC Füssen mittels Punkte-, Spiel- und sogar Satzgleichheit quasi die Tabellenspitze teilt. Lediglich ein paar mehr Spielpunkte pro Satz lassen Füssen hauchdünn den Vortritt auf Platz eins.

Die zweite Garde reiste nach Regenstauf, denn dort trägt der SC Würzburg seine Heimspiele aus. Thomas Zehentleitner zeigte zu Beginn gleich eine prima Leistung und gewann ungefährdet mit 3:0. Analog dem Spielverlauf bei Erdings Erster verlor im Anschluss Patrick Bezdek das Spitzenspiel, jedoch anders als dort konnte Khaled Nasser sein Spiel auf der Mittelposition sicher nach Hause bringen. Noch besser lief es im zweiten Vergleich gegen den amtierenden Meister Park-Squash Nymphenburg, obwohl man sich im Vorfeld keine all zu großen Chancen ausgerechnet hatte. Das Gegenteil war den Fall, alle drei Spieler im SRC-Dress gewannen ohne Satzverlust. In der Tabelle bedeutet dies erst einmal tatsächlich Rang drei, gleich hinter Füssen und den Erdinger Granden. Man muss lange in der Historie suchen, um beide Erdinger Teams gemeinsam so weit vorne zu finden.

ERGEBNISSE

SC Würzburg – SRC Erding 2 1:2
PS Nymphenburg – SRC Erding 2 0:3
SC Würzburg – PS Nymphenburg 2:1
SC Deisenhofen – HSC Tutzing 2:1
SC Füssen – SRC Erding 1 2:1
HSC Tutzing – SRC Erding 1 0:3
SC Deisenhofen – SC Füssen 0:3

TABELLE

Rang / Verein / Punkte
1 SC Füssen 10
2 SRC Erding 1 10
3 SRC Erding 2 6
4 SC Würzburg 6
5 HSC Tutzing 4
6 SC Deisenhofen 4
7 PS Nymphenburg 2

Pressebericht zum 1. Spieltag der neuen Saison / Squash / SRC Erding / Bayernliga Senioren

ZWEIGETEILTER SAISONAUFTAKT

Erding, 12.10.2019

Der erste Spieltag in der Senioren-Bayernliga führte beide Erdinger Teams zum Auswärtsauftritt nach Deisenhofen. Der dortige Squashclub wartet schon seit Jahren mit einer Besonderheit auf: An der Spitzenposition spielt mit Silvia Schnellrieder eine laufstarke, treffsichere Lady. SRC-Teamleader Mike Groß tat gut daran, konzentriert zu Werke zu gehen und ließ bei seinem 3:0-Erfolg letztlich nichts anbrennen. Vorher noch machte Andreas Rotter mit gleichem Ergebnis den ersten Punkt der neuen Saison klar. Lediglich Patrick Bezdek musste auf der Mittelposition einen Satz abgeben, fuhr am Ende aber doch sein Spiel mit 3:1 relativ sicher heim. Das zweite Match des Tages gehörte dann dem internen Vergleich beider SRC-Mannschaften, und traditionell behielt das Eliteteam die 3 Punkte bei sich, was kumuliert vorerst zur Tabellenspitze reicht.

Danach versuchte sich Erdings Reserve an den Münchner Südstädtern, zuerst mit Manfred Wiesbeck an Pos. drei. Dieses Match lebte bis zum letzten Ballwechsel von absoluter Hochspannung, jedoch fehlte dem Erdinger Urgestein zum Schluss das nötige Quäntchen Glück. Mit 12:10 im letzten Durchgang musste sich Wiesbeck dem Deisenhofener Captain denkbar knapp beugen. Danach musste Klaus Hora die Erfahrung machen, dass Damenboni in dieser Klasse das gänzlich falsche Mittel für Punktgewinne sind. Mit 3:1 triumphierte Deisenhofens Spitzenspielerin über den vermeintlichen Favoriten und vergrößerte damit den SRC-internen Kreis der „Frauen-Verlierer“ um einen weiteren Kandidaten. Wenigstens Khaled Nasser wendete mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg eine totale Auftaktpleite Erdings Zweiter Garde ab, die sich überraschend zusammen mit dem Vorjahresmeister Park-Squash Nymphenburg vorerst die beiden letzten Plätze in der Tabelle teilen muss.

Ergebnisse:

SC Deisenhofen – SRC Erding 1 0:3
SRC Erding 1 – SRC Erding 2 3:0
SC Deisenhofen – SRC Erding 2 1:2
HSC Tutzing – SC Würzburg 1:2
PS Nymphenburg – SC Füssen 0:3
SC Würzburg – SC Füssen 1:2
HSC Tutzing – PS Nymphenburg 2:1

Tabelle (Rang / Verein / Punkte)

1 SRC Erding 6
2 SC Füssen 5
3 SC Würzburg 3
4 HSC Tutzing 3
5 SC Deisenhofen 2
6 PS Nymphenburg 1
7 SRC Erding 2 1

Pressebericht zum Jubiläums-Doppelturnier / Squash / SRC Erding

ERSTES SRC-DOPPELTURNIER ZUM SPORTPARK-JUBILÄUM

Erding, den 21.07.2019

Der Sportpark Schollbach feierte dieser Tage sein 25-jähriges Bestehen. Zu diesem freudigen Anlass wollte auch der SRC Erding das Seine beitragen und veranstaltete zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Doppelturnier. Wird es schon bei nur zwei Akteuren im Court in manchen Spielsituationen eng, muss trotz sportlichem Ehrgeiz bei vier Leuten ein noch höheres Maß an Spieldisziplin und Rücksichtnahme an den Tag gelegt werden. Schließlich sind die Schwünge dieselben, aber die Laufwege völlig anders. Außerdem ist die Volley-Quote erheblich höher, was das Spiel noch schneller macht als es eh schon ist. Solche Tournaments sind deswegen auch nichts für Anfänger.

Lokalmatador Mike Groß schaffte es, zur Premiere fünf Doppelteams auf die Beine zu stellen. Eines davon stellte das Ehepaar Andi und Silvia Rotter. Wie gut die Beiden harmonieren, mussten die Ex-Dachauer Zweitbundesligisten Patrick Bezdek / Joe Hellfritzsch verblüfft zur Kenntnis nehmen, die damit wider Erwarten tatsächlich kein einziges Match für sich entscheiden konnten. Besser machten es die beiden SRC-Vereinsbosse Jörg Sieber / Mike Groß mit Platz drei in der Endabrechnung. Die Kombination mit je einem Links-und Rechtshänder erwies sich dabei als außerordentlich effektiv – allerdings nicht als alleiniges Erfolgsrezept. Das bewiesen Robert Stelzl und Manfred Wiesbeck eindrucksvoll. Nickshots in Reihe von Stelzl aus dem hinteren Courtbereich und die Wucht von Wiesbeck im Vorderfeld reichten fast zum Sieg. Als überragend jedoch und gleichermaßen überraschend erwies sich am Schluss ein Duo, welches bis dahin noch nie zusammengespielt hatte. Christian Lentes / SC Würzburg und Volker Schulze / SRC Erding konnten ebenfalls auf eine Kombi Links-/Rechtshänder bauen und spielten derart auf, als hätte man jahrelang auf dieses Event hintrainiert. Mit nur einem einzige Satz Vorsprung holten sich die Beiden den Titel des ersten SRC-Doppelmeisters und schrieben damit Vereinsgeschichte.

Ergebnisse:

Rang / Spieler / Spiele / Sätze
1 Lentes / Schulze 3 : 1 / 11 : 6
2 Stelzl / Wiesbeck 3 : 1 / 11 : 7
3 Sieber / Groß 3 : 1 / 10 : 9
4 Rotter / Rotter 1 : 3 / 8 : 10
5 Bezdek / Hellfritzsch 0 : 4 / 4 : 12

Pressebericht zum Finalspieltag SRC Erding / Bayernliga Senioren

DRAMATISCHES SAISONFINALE IM SPORTPARK SCHOLLBACH

Erding, den 30.03.2019

-SRC Erding schafft es knapp aufs Treppchen-

Der Park-Squashclub Nymphenburg ist verdient neuer Bayerischer Senioren-Mannschaftsmeister. Die Münchner lösten damit den fünffachen Seriensieger SRC Erding ab. In einem dramatischen Finale musste sich mit nur einem einzigem Spielpunkt Unterschied Liga-Neuling Squash-Insel Taufkirchen mit Platz zwei zufrieden geben. Bei den Semptstädtern war ein regelrechter Kraftakt nötig, um ihrerseits mit ebenfalls nur einem Punkt Vorsprung auf den zweiten starken Neueinsteiger SC Würzburg wenigstens Platz drei zu verteidigen. Altmeister SC Füssen hatte es zwar in die Meister-Play-Offs geschafft, leistete sich aber ausgerechnet in den Finals zu viele Schwächephasen. Nymphenburg hingegen hatte zu keiner Zeit den Titel wirklich im Blick und fühlte sich in seiner Außenseiterrolle wohl. Der Club schaffte es jedoch, über die ganze Saison hinweg fast immer in Bestbesetzung anzutreten und ließ damit alle nominell besser besetzten Teams letztlich hinter sich.

Dass es für Erdings Cracks zum Schluss überhaupt aufs Treppchen reichte, ist vor allem den beiden Siegen von Andreas Rotter zu verdanken. Der ehemalige Dachauer profitierte trotz jahrelanger Auszeit vom hohen Trainingsniveau in Erding und fand schneller als erwartet zu alter Stärke zurück. Außerdem meldete sich gerade noch rechtzeitig Klaus Hora fit. Die beiden Niederlagen von Teamleader Mike Groß auf der Spitzenposition waren daher unerwartet verschmerzbar.

Die Platzierungsrunde entschied der HSC Tutzing hauchdünn vor dem Rosenheimer Squashverein für sich. Bei gleicher Anzahl von Spielpunkten gab zum Schluss ein einziger Satz den Ausschlag. Anders als in den Vorjahren konnte Erdings Zweite den Empfang der roten Laterne diesmal nicht auf den letzten Drücker verhindern.

Fazit: Die gesamte Liga legte merklich an Qualität zu, der Trend hält an. Es wird daher in der neuen Spielzeit ab Oktober für beide Erdinger Mannschaften erneut nicht ganz einfach werden, ihre jeweiligen Saisonziele zu erreichen.

Ergebnisse Meisterrunde:

Park Squash Nymphenburg – Squash-Insel Taufkirchen 1:2
SC Würzburg – SC Füssen 2:1
SRC Erding 1 – SC Füssen 2:1
Squash-Insel Taufkirchen – SC Würzburg 1:2
Park Squash Nymphenburg – SRC Erding 1 1:2

Tabelle Meisterrunde (Platz / Verein / Punkte)

1 Park Squash Nymphenburg 29
2 Squash-Insel Taufkirchen 28
3 SRC Erding 1 26
4 SC Würzburg 25
5 SC Füssen 16

Ergebnisse Platzierungsrunde:

SRC Erding 2 – SC Deisenhofen 1:2
Rosenheimer SV – TSV Haar 3:0
HSC Tutzing – SC Deisenhofen 2:1
TSV Haar – SRC Erding 2 2:1
Rosenheimer SV – HSC Tutzing 1:2

Tabelle Platzierungsrunde (Platz / Verein / Punkte)

1 HSC Tutzing 19
2 Rosenheimer SV 19
3 SC Deisenhofen 13
4 TSV Haar 11
5 SRC Erding 2 9

Pressebericht zum 1. Play-Off-Spieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren

SRC ERDING VERLIERT ALLE TITELCHANCEN

Erding, den 16.02.2019

Der erste von zwei Play-Off-Spieltagen in der Senioren-Bayernliga endete für beide Squash-Teams in einem fast kompletten Desaster. Von zwölf möglichen Spielpunkten konnte nur einer gewonnen werden. Man muss lange in der SRC-Historie suchen, um ein zweites derart schmerzliches Ergebnis zu finden. Dabei begann der Spieltag sogar verheißungsvoll.

In der Meisterrunde der besten fünf Teams trafen Erdings Granden zuerst auf den SC Würzburg. Gleich im Auftaktmatch bot Khaled Nasser an Pos. drei eine sehr gute Leistung und fuhr einen sicheren 3:0-Sieg ein. Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass es der Einzige an diesem Tag bleiben sollte. Mike Groß und Gabriel Kitzing wussten zwar, dass es gegen die hungrigen Liganeulinge schwer werden würde, aber dass man ohne jeglichen Satzgewinn die Courts als Verlierer verlassen musste, kam für Freund und Feind gleichermaßen überraschend. Im zweiten Spiel gegen die Squash-Insel Taufkirchen verliefen die Spiele immerhin ausgeglichener, jedoch auch hier ausnahmslos mit dem schlechteren Ende für die Schollbacher. Der nach Vorrunde führende Park-Squash-Nymphenburg gab sich gegen den SC Füssen und den SC Würzburg kaum eine Blöße, und auch Taufkirchen war für den SC Füssen zwei Nummern zu groß. Zwischen diesen beiden Teams wird sich am Finalspieltag im direkten Duell die Meisterschaft entscheiden. Nach zuletzt fünf Titeln in Folge geht also die diesjährige Bayerische Senioren-Meisterschaftskrone nicht an die Sempt.

Auch Erdings Zweite kehrte in der Platzierungsrunde vom Auswärtsauftritt beim HSC Tutzing mit leeren Händen heim. Sowohl gegen den Gastgeber, wie auch gegen den Rosenheimer Squashverein reichte es bei Thomas Zehentleitner, Manfred Wiesbeck und Klaus Herold nicht zum Punktgewinn. Um am Saisonende die rote Laterne loszuwerden muss also Erdings Reserve alle Hoffnungen auf den Heimvorteil am Finalspieltag legen, wenn es gegen die direkten Tabellennachbarn SC Deisenhofen und TSV Haar geht.

Ergebnisse Meisterrunde:

Squash-Park Nymphenburg – SC Füssen 3:0

SRC Erding 1 – SC Würzburg 1:2

Squash-Insel Taufkirchen – SC Füssen 3:0

Park-Squash Nymphenburg – SC Würzburg 2:1

SRC Erding 1 – Squash-Insel Taufkirchen 0:3

Ergebnisse Platzierungsrunde:

Rosenheimer Squashverein – SC Deisenhofen 2:1

HSC Tutzing – SRC Erding 2 3:0

TSV Haar – SC Deisenhofen 0:3

Rosenheimer Squashverein – SRC Erding 2 3:0

HSC Tutzing – TSV Haar 3:0

Tabelle Meisterrunde (Platz / Verein / Punkte):

1 Park Squash Nymphenburg 27

2 Squash-Insel Taufkirchen 25

3 SRC Erding 1 22

4 SC Würzburg 21

5 SC Füssen 14

Tabelle Platzierungsrunde (Platz / Verein / Punkte):

1 HSC Tutzing 15

2 Rosenheimer Squashverein 15

3 SC Deisenhofen 10

4 TSV Haar 9

5 SRC Erding 2 7

Pressebericht zum 5. Squashspieltag / SRC Erding / Bayernliga Senioren

SCHOLLBACHER SQUASHER VERLIEREN LIGA-SPITZENPOSITION

Erding, den 26.01.2019

Der letzte Vorrunden-Spieltag in der Senioren-Bayernliga brachte wie befürchtet den Wechsel an der Tabellenspitze. Anders als in den Vorjahren konnten Erdings Cracks vor den anstehenden Play-Off-Spieltagen keinen Vorsprung auf die hungrigen Teams dahinter aufbauen und haben erstmals nach fünf Jahren fast unanfechtbarer Dominanz den Platz an der Sonne an den Park-Squashclub Nymphenburg abgeben müssen. Außerdem sitzen die beiden Liga-Neulinge Squash-Insel Taufkirchen und SC Würzburg mit nur geringem Punkteabstand den erfolgsverwöhnten Herzogstädtern im Nacken. Die Titelvergabe in dieser Saison scheint offener denn je.

Die beiden Gegner am vergangenen Samstag konnten unterschiedlicher nicht sein. Gastgeber SC Deisenhofen wurde zu keiner Zeit zum Prüfstein für Erdings Eliteteam. Am Ende standen drei glatte 3:0-Siege in den Spielberichtsbögen. Der Park-Squashclub Nymphenburg hingegen eröffnete mit einem 3:1-Erfolg seines Captains Markus Karl gegen Khaled Nasser das letzte Vorrundenmatch der Saison. Sollte also der Punkteabstand vor den Play-Offs nicht zu groß werden, mussten Robert Stelzl und Mike Groß auf den Positionen eins und zwei unbedingt gewinnen. Während Groß mit seinem Gegenüber Fabian von Schilcher weniger Probleme als erwartet hatte, musste Stelzl gegen Farman Khan der ersten Satz abgeben. Die Reaktion von Erdings jüngstem „Senior“ folgte aber sofort mit einem glatten 11:2 im zweiten Satz. Wer nun geglaubt hatte, dass dieses Ergebnis die Blaupause für den weiten Spielverlauf darstellt, sah sich getäuscht. Den dritten Durchgang konnte Stelzl erst äußerst knapp mit 14:12 für sich entscheiden und musste auch im vierten Satz in den Tie-Break. Die Erleichterung nach dem 12:10 zu seinen Gunsten war dem ausgepumpten Erdinger deutlich anzumerken. Fünf von sechs Scorer-Punkten reichten aber nicht, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

Dass der Punkteabstand nach hinten nicht noch enger ausfiel, ist auch Erdings Zweite Garde zu verdanken. Im Spiel gegen die Squash-Insel Taufkirchen konnte Manfred Wiesbeck an Pos. 3 in einem epischen Fünfsatzmatch seinen Gegenüber Erwin Friedl niederhalten und verminderte damit den Druck auf die Erste Mannschaft bei den Play-Offs. Thomas Zehentleitner und Volker Schulze mussten jedoch Niederlagen hinnehmen. Im zweiten Spiel gegen Altmeister HSC Tutzing konnte Zehentleitner erstmals Tutzings Spitzenmann Oliver Janssen schlagen. Die beiden Scorer-Punkte von Zehentleitner und Wiesbeck reichten in der Endabrechnung, die rote Laterne vorerst an den SC Deisenhofen weiterzugeben.

Ergebnisse:

SC Deisenhofen Rosenheimer Squashverein 1:2
SRC Erding 1 Park-Squash Nymphenburg 2:1
Rosenheimer Squashverein Park-Squash Nymphenburg 0:3
SRC Erding 1 SC Deisenhofen 3:0
SC Deisenhofen Park-Squash Nymphenburg 0:3
Squash-Insel Taufkirchen SRC Erding 2 2:1
SC Würzburg HSC Tutzing 2:1
SRC Erding 2 HSC Tutzing 1:2
Squash-Insel Taufkirchen SC Würzburg 0:3
Squash-Insel Taufkirchen HSC Tutzing 3:0

Tabelle (Rang / Verein / Punkte)

1 Park-Squash Nymphenburg 22
2 SRC Erding 1 21
3 Squash-Insel Taufkirchen 19
4 SC Würzburg 18
5 SC Füssen 14
6 Rosenheimer Squashverein 10
7 HSC Tutzing 9
8 SV Haar 8